BiodiversitätBiologische VielfaltBonnDeutschDeutschlandUncategorized

2. Nationales Forum zu IPBES, vom 06.-07.11.2013 in Bonn

Zum zweiten Mal fand in Bonn ein von NeFo (Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland) organisiertes Nationales Forum zu IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services, auch „Biodiversitätsrat“ genannt), im Auftrag des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und des Bundesumweltministeriums (BMU), statt. Teilgenommen haben Experten aus der Wissenschaft, Vertreter verschiedener Forschungsinstitutionen, von NGOs, Unternehmen (u.a. auch BIO-Diverse) und andere Interessierte, um sich über die aktuellen Entwicklungen von IPBES zu informieren und gemeinsam zu diskutieren.

Der Biodiversitätsrat nimmt immer mehr Form an. Auf der zweiten Vollversammlung von IPBES (IPBES-2), welche in Antalya in der Türkei vom 9-14. Dezember 2013 stattfinden wird, werden verschiedene Papiere (IPBES-2 Working documents) verhandelt. Diese sind u.a.:

  • das erste IPBES-Arbeitsprogramm für den Zeitraum 2014-2018
  • das konzeptionelle Rahmenwerk von IPBES (Conceptual Framework)
  • die Stakeholder-Engagement Strategie
  • die Regeln für die Anfertigung und Verabschiedung von IPBES-Produkten
  • die zukünftigen Prozeduren für die Auswahl der Mitglieder des wissenschaftlichen Gremiums (Multidisciplinary Expert Panel, MEP)

Das  2. Nationale Forum hat sich vor einer Woche in Bonn speziell mit dem Entwurf für das erste IPBES-Arbeitsprogramm 2014-2018 befasst, mit dem Ziel Vorschläge zu erarbeiten, die direkt in die Diskussionen bei den Verhandlungen in Antalya durch deutsche Vertreter einfließen könnten. Einer von vier Arbeitsbereichen von IPBES sind die sog. “Assessments”, d.h. die Erarbeitung globaler und regionaler Berichte zum Kenntnisstand von Biodiversität und Ökosystemleistungen, die auf Anfragen von Regierungen der momentan 114 Mitgliedsstaaten antworten (Quelle: NeFo). Potentielle Assessment-Themen, die im globalen Zusammenhang als prioritär eingeschätzt werden (sog. Scoping Prozess von IPBES, in welchem die Ziel-, Aufgaben- und Problembestimmung erfolgt, siehe Scoping documents), wurden von den Teilnehmern des 2. Nationalen Forums in Kleingruppen diskutiert und die Scoping Papiere kommentiert zu :

  • Bestäubung und Nahrungsmittelsicherheit
  • Landdegradation und Restauration
  • Szenarien und Modelle für Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen
  • Werten, Bewertungen und Bilanzierung von Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen.

Deutsche Experten für die spezifischen Themen, die potentiell an den Assessments arbeiten könnten, werden in den nächsten Wochen mit Unterstützung der Forumsteilnehmer identifiziert und IPBES vorgeschlagen.

To be cited as:
Nöske, N. & Zedda, L. (2013): 2. Nationales Forum zu IPBES, vom 06.-07.11.2013 in Bonn. Available from: BIO-Diverse_Blog, http://blog.bio-diverse.de/?p=586